Angezogene Farbverlaufssocken
Allgemein

Farbverlaufssocken

Auf dem Wollfestival in Düsseldorf habe ich zum ersten mal Bobbel aus Sockenwolle gesehen. Ein Set bestand da aus zwei Bobbeln, einen für jeden Socken. Das wollte ich unbedingt ausprobieren und habe auch noch welche in grün-blau gefunden, was ja generell meine liebsten Farben sind. Jedes Bobbel hatte 35g und es lies sich ganz gut stricken. Im Vergleich zu normaler Sockenwolle musste ich schon etwas mehr aufpassen, weil es jetzt vier statt nur einem Faden gab, aber auch das war erstaunlich unproblematisch.

Damit der ganze Farbverlauf zu sehen ist in den fertigen Socken, sollte für jede Socke ein ganzes Bobbel verstrickt werden. Deswegen habe ich auch zum ersten Mal Toe-Up Socken gestrickt. Dafür habe ich eine kostenlose Anleitung von Sockshype verwendet, die gut zu verstehen war. Die fertigen Socken sitzen auch sehr gut am Fuß. Das werden sicherlich nicht meine letzten Toe-Up Socken gewesen sein. Ich finde, das praktischste an Toe-Up Socken ist, dass man wirklich die komplette Wolle verwenden kann. Wenn man klassisch, vom Bündchen beginnend strickt, könnte zumindest ich das nicht so genau ausrechnen.

Falls dann doch Reste bleiben, kann man die Helge-Socken von Sockshype stricken. Die sind zwar keine Toe-Up Socken, aber haben ein sehr schönes Hebemaschenmuster. Da läuft gerade ein Knit-Along. Nachdem ich mit meinen aktuellen Socken fertig bin, plane ich auch noch einzusteigen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.