Allgemein

Helge-Socks

Meine Helge-Socks nach der Anleitung von Sockshype, die ich im Rahmen des Socken-Stricken-KAL gestrickt habe, sind fertig!

Eigentlich wollte ich meine Helge-Socks zu einem Geburtstag Ende Januar verschenken. Da war ich dann nicht da und ich habe wollte sie zusammen mit einem anderen Paar Socken am Freitag mitnehmen. Fertig geworden sind sie dann gestern, also am Mittwoch.

Ich habe das Muster, nachdem ich einmal drin war, gerne gestrickt. Besonders mag ich, wie gut man Wollreste verwenden kann, ohne dass man sieht, dass das Restesocken sind.

Ich habe mich allerdings dafür entschieden, die Ferse „wie immer“ zu stricken, also eine Käppchenferse gewählt. Das hatte verschiedene Gründe. Zum einen weiß ich, dass sie bei der zu beschenkenden Person gut sitzt. Andererseits war ich auch einfach faul und hatte keine Lust, eine neue Ferse zu stricken. Für meine normalen Stinos habe ich einen laminierten Spickzettel mit Größentabelle und den wichtigsten Infos. Diesen Spickzettel habe ich von meiner Mutter bekommen und ich finde das super praktisch. Es ist auch noch ein Lineal mit drauf, sodass man auch direkt abmessen kann, wie viel man schon gestrickt hat. Bei der Ferse bin ich also einfach den Weg des geringsten Wiederstandes gegangen.

Bei der Spitze ist es genau so. Dabei habe ich mich auch wieder für die Spitze aus meiner Standardanleitung entschieden, aus den gleichen Gründen wie bei der Ferse.

Da mir das Muster sowohl optisch als auch zum Stricken gut gefällt, werde ich es bestimmt noch häufiger verwenden, wenn ich verschiedene Sorten Sockenwolle kombinieren möchte. Für dieses Paar habe ich die restliche Wolle von den Herrensocken zusammen mit melierter Sockenwolle vom Discounter verstrickt. Insgesamt habe ich 72g Wolle verwendet.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.